Dauerhafte Kleingruppen

Viele Studis klagen über Vereinsamung im Studium. Und nur wenige werden sich während einer digitalen Vorlesung denken, dass sie einmal wild andere Menschen anschreiben sollten. Um diese Hemmschwelle zu senken, und gleichzeitig den Vorlesungsstoff zu vertiefen, sind dauerhafte digitale Lerngruppen eine schöne Idee. Zu Beginn des Semesters durch Zufall, oder auch durch eigene Auswahl, gebildet, reicht meist schon die Existenz einer Gruppe für den besseren Austausch. Auch ohne verpflichtende Abgaben haben so die Studierenden Ansprechpersonen, die mit ihnen in der selben Vorlesung sitzen und mit denen sie sich für Klausuren vorbereiten können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz | Impressum
Diese Plattform dient dem Kommunikationsaustausch von Lehrenden zur digital gestützten Hochschullehre.
Es findet keine inhaltliche Überprüfung der über diese Plattformübermittelten Lehrinhalte statt.
Für Links zu externen Seiten wird keine Haftung übernommen.